25.02.2013

Xflow – Deklarative Datenverarbeitung für das 3D Internet

Neueste Web-Technologien ermöglichen interaktive 3D-Anwendungen direkt im Browser.

Die Berechnungen dafür sind aufwändig und müssen in Echtzeit ausgeführt werden. Für Charakter-Animationen z.B. werden bis zu 100.000 Eck- und Scheitelpunkte der 3D-Modelle individuell bewegt und für eindrucksvolle Partikeleffekte bis zu 10.000 Punkte einzeln animiert. Für das Post-Processing wird jedes Pixel des Bildschirms einzeln bearbeitet.

Dadurch gibt es eine sehr starke Nachfrage nach immer schnellerer und effektiverer Datenverarbeitung. Diese Hochgeschwindigkeitsverarbeitung kann aber kaum noch mit dem im Web etablierten JavaScript geleistet werden, da JavaScript u.a. keine Parallelisierung unterstützt.

Moderne 3D-Grafikanwendungen nutzen ausgiebig parallele Hardware (z.B. SIMD, Multi-Core-CPUs und GPUs), um Berechnungen in Echtzeit auszuführen. Auch das Web bietet teilweise Zugriff auf diese parallele Hardware entweder integriert im Browser oder über Plug-Ins. Allerdings erfolgt dieser Zugriff meistens über spezielle Programmierschnittstellen, die sich deutlich von den sonst üblichen Web-Technologien unterscheiden.

Mit Xflow steht Web-Entwicklern nun insofern eine einfachere Technologie zur Verfügung, als hier die Lücke zwischen effizienter, maschinenorientierter Berechnung und abstrakter, nutzerorientierter Web-Entwicklung geschlossen wird. Xflow erlaubt es, Datenflüsse innerhalb des Web Dokumentes zu deklarieren, so dass diese sich nahtlos in die 3D-Szene und das Webdokument einfügen.

Die Ausführung der Berechnungen und die Speicherverwaltung werden automatisch erzeugt, optimiert und im Hintergrund ausgeführt. Ein Aspekt der Optimierung ist die Abbildung einzelner Teile der Berechnung auf verschiedene Hardware-Komponenten (CPU oder GPU), um so eine noch schnellere Datenverarbeitung zu ermöglichen.


Kontakt
Prof. Dr. Philipp Slusallek
Director of Research
E-Mail: slusallek(at)intel-vci.uni-saarland.de
Tel.: +49 681 85775 5377


Stand-Koordinaten
CeBIT 2013, Halle 9, Stand F34


Pressekontakt auf der CeBIT 2013
Heike Leonhard, DFKI
Tel. +49 174 3076888
Email: Heike.Leonhard(at)dfki.de

 

(www.dfki.de)