Über das Intel Visual Computing Institute

Das Intel Visual Computing Institut (Intel VCI) ist ein Kooperationsprojekt zwischen Intel, der Universität des Saarlandes, dem Max-Planck-Institut für Informatik, dem Max-PlanckInstitut für Software Systeme und dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI). Das Institut befindet sich mit seinen zwei Standorten auf dem Campus der Universität des Saarlandes. Diese einzigartige Kombination aus industrieller, akademischer und institutioneller Forschung sichert eine theoretische Basis von höchster Qualität sowie Anwendbarkeit und Relevanz in der Praxis.

Intel VCI und DFKI (Campus D3 2)

Das Institut konzentriert sich auf die Forschung im Bereich des Visual Computing, also Erfassung, Modellierung, Verarbeitung, Übertragung, Rendering und Abbildung visueller und damit verbundener Daten. Es bringt eine höchst komplexe Kombination an Herausforderungen mit sich: Erreichen von Höchstleistung und Skalierbarkeit, Integration multimodaler Daten, Analyse und Bearbeitung massiver Datenmengen, Gestaltung effizienter und skalierbarer Algorithmen, effiziente Kodierung und Übertragung zeitabhängiger Daten - und das oft unter harten Echtzeitbedingungen. Das Intel VCI wird die Forschung im gesamten europäischen Raum in eine Richtung lenken, die qualitativ hochwertige Ergebnisse liefert.

Der Forschungsbereich Visual Computing verfügt neben anderen insbesondere mit folgenden Forschungsfeldern über beträchtliche Schnittmengen: Computergrafik, Computervision, ruhende und bewegte Bildverarbeitung, CAD, interaktive Simulation, Geometrieverarbeitung, Animation, Mensch-Computer-Interaktion, parallele Programmiersprachen, Compiler und Werkzeuge.

Intel ermöglicht eine Kofinanzierung der Intel VCI-Projekte und deren Betrieb. Das Institut ist Teil des Intel Labs Europa-Netzwerks. Das Intel VCI vergibt regelmäßig im Ausschreibungsverfahren Forschungsförderungen, die sämtlichen europäischen Forschungseinrichtungen offen stehen. Zudem beteiligt das Intel VCI sich auch an staatlich geförderten F&E-Programmen, wie z. B. dem 7. EU-Rahmenprogramm für Forschung, Technologische Entwicklung und Demonstration (FP7). Wir sind sehr an der Zusammenarbeit mit führenden europäischen Partnern im Bereich des Visual Computing interessiert und bieten eine einzigartige Kombination von akademischen Fachwissen auf Weltklasseniveau im Bereich Computergrafik, Kommunikationstechnologie und künstlicher Intelligenz mit Intels führenden Silizium- und Softwaretechnologien.