DISTRO - Distributed 3D Object Design

Das Distributed 3D Object Design-Projekt (DISTRO) ist Teil eines europäischen Schulungsnetzwerks, das europaweit führende Labore zusammenbringt,
die auf den Gebieten Visual Computing und 3D-Computergrafik Forschung betreiben. Das DISTRO- Netzwerk bringt diese Labore zusammen, um eine
neue Generation von Wissenschaftlern, Technikern und Unternehmern zu schulen. Letztere sollen dazu beitragen, dass Europa im Bereich des verteilten 3D-Objektdesigns sowie der Anpassung und Herstellung eine führende Rolle in der wissenschaftlichen und technologischen Innovation einnimmt.

Das Intel Visual Computing Institute befasst sich mit der „bild- und tiefengesteuerten Modellierung von semantisch annotierten Objekten“. Ziel ist die
Erzeugung von 3D-Modellen, indem den künstlich geschaffenen Objekten Primitive zugeordnet und anschließend angepasst werden. Darüber hinaus werden Werkzeuge entwickelt, mit denen funktionale Strukturen und Objekte mithilfe von Machine-Learning-Algorithmen klassifiziert und gekennzeichnet werden. Die semantischen Informationen von 3D-Szenen lassen sich anschließend in Anwendungen verwenden, zum Beispiel für die Informationsabfrage, für die Pfadplanung in ernsthaften Spielen und in Anwendungen der Robotik.

Für 2016 ist eine zweite Stelle für die Forschung im Bereich der „interaktiven Erkundung“ geplant. Ziel ist die Entwicklung neuer Systeme und Ansät-
ze zur Erkundung und Bearbeitung von 3D-Inhalten, die mit 3D-Scantechniken oder manuellen Designverfahren erstellt wurden. Der Schwerpunkt der
Arbeit liegt auf der Interaktion mit 3D-Inhalten, die auf intuitive, natürliche Weise mithilfe von AR- und VR-Methoden erfolgt. Die 3D-Inhalte werden anschließend für die Visualisierung, z. B. in Industriedesign-Anwendungen oder für interaktive Spieleanwendungen verwendet. Die Arbeit beinhaltet die Erforschung neu entstehender Anzeigetechniken in Bezug auf vorhandene und aufkommende Sensoren und Geräte für die Benutzererkennung sowie die Entwicklung von Hardware-Prototypen für die interaktive 3D-Navigation.

DISTRO wird im Rahmen des EU-Forschungs- und Innovationsprogramms Horizont 2020 unter der Marie Sklodowska-Curie-Fördervereinbarung Nr. 642841 gefördert.

Projektteam

Principal Investigators
Dr.-Ing. Oliver Grau
Dr. Mario Fritz