Display as a Service(DaaS)

Das Projekt „Display as a Service (DaaS)“ war das zentrale Projekt zur Entwicklung der gleichnamigen Softwarearchitektur. Es beinhaltete Entwicklungen rund um die DaaS-Software, d. h. zu Themen wie Live-Skalierung und Größenanpassung von Inhalten auf unabhängigen Displays, Hardware-Videocodierung mithilfe der Intel QuickSync-APIs und präzises Framelock auf Intel CE Hardware mit verbesserter Netzwerk-Latenzabschätzung. Im Verlauf des Projekts wurden zwei europäische Patentanmeldungen eingereicht und zwei wissenschaftliche Abhandlungen veröffentlicht.

Das DaaS-Projekt gewann den ersten Preis im Rahmen des CeBIT Innovation Award 2013. Darüber hinaus wurde das DaaS-Projekt anlässlich der offiziellen Intel Pressekonferenz auf der CeBIT 2013 präsentiert. Danach kam es in zahlreichen Industrieprojekten mit Audi, Barco, BMW, T-Systems zum Einsatz und war Bestandteil eines Kooperationsprojekts mit Intel SSR, Santa Clara.

Das Projekt war das zweite von zwei Projekten zum Thema DaaS und baute auf den Errungenschaften des „Display-Wall“-Projektes auf. Die Ergebnisse beider Projekte wurden im Intel VCI Projekt „3D-Context-Aware Display Interaction (3DCADI)“ genutzt, aber nicht weiterentwickelt.

Projektteam

Principal Investigator
Alexander Löffler